Akupunktur TCM

Die Akupunktur ist eine Regulierungstherapie und stammt aus der traditionell chinesischen Medizin (TCM).

Sie kann Kräfteungleichgewicht im Körper ausgleichen, denn eine Störung des Gleichgewichtes von Ying und Yang führt zu Krankheiten des Menschen.

Die Akupunktur kann das Gleichgewicht wieder herstellen und führt so zur Gesunderhaltung des Körpers.

Nach wissenschaftlichen Maßstäben kann die Akupunktur wie folgt erklärt werden:

Die Behandlung der Akupunkturpunkte z.B. durch feine Nadeln führt durch Stimulation der Nervenenden zu direkten Effekten am Rückenmark und in Teilen des Gehirns.

Die Weiterleitung von Schmerzimpulsen kann schon im Rückenmark unterdrückt werden.

Außerdem werden körpereigene Übermittlungsstoffe und Opiate (z.B. Endorphine, Enkephalin, Dynorphin) freigesetzt.

Damit benutzt die Akupunktur körpereigene Systeme und unterstützt die Selbstheilungskräfte jedes Menschen.

Die Akupunktur ist oft in der Lage wirkliche Heilung einer Erkrankung herbeizuführen und muss sich nicht auf ein Verdrängen von Symptomen beschränken.

 

Hauptsächliche Wirkungen der Akupunktur sind:

- Schmerzstillung

-psychisch Beruhigend und Ausgleichend

-Immunstimulierend

-Muskelentspannend

 

Grundsätzlich gilt:

Akupunktur heilt was gestört ist, Akupunktur heilt nicht was zerstört ist! 

 

Auch in diesem Bereich sollte das Pferd in gewohnter Umgebung außerhalb der Fütterungszeiten behandelt werden.

Dauer der Erstbehandlung ca. 1,5-2 Stunden